Kongress

Bordnetze Digital 2024

26. September 2024

Ihre Ansprechpartner

Herr Georg Schnauffer

Georg Schnauffer ist stellvertretender Geschäftsführer und Forschungskoordinator bei ARENA2036 e.V.

Herr Johannes Becker

Johannes Becker ist Koordinator der Projektgruppen VES-WF und ECAD-IF beim prostep ivip e.V. und Geschäftsbereichsleiter Bordnetze bei der 4Soft GmbH.

Bordnetze Digital: Der neue jährliche Kongress im Bereich der Digitalisierung von Bordnetzen findet am 26. September 2024 in der Arena2036 statt.
Digitalisierungskongress für die Bordnetzentwicklung und -fertigung

Der neue jährliche Kongress im Bereich Digitalisierung der Bordnetze, "Bordnetze Digital", wird 2024 an einem neuen Ort und in einem neuen Rahmen stattfinden. Die Veranstaltung wird von der ARENA2036 in Kooperation mit dem prostep ivip Verein organisiert.

Das Ziel dieses neuen Formats ist es, eine Plattform zum Austausch und zur Diskussion rund um die Digitalisierung der Prozesse der Bordnetzentwicklung und -fertigung zu schaffen. Als jährlich wiederkehrende Veranstaltung soll sie dazu beitragen, die Potenziale der Digitalisierung und Automatisierung zu erschließen.

Die Grundlage hierfür bilden Informationsvernetzung und Datendurchgängigkeit. Dies betrifft sowohl die Prozesse der Bordnetzentwicklung selbst als auch den Übergang in die Fertigung, um beispielsweise eine automatisierte Produktion zu ermöglichen.

Verschiedene Initiativen wie die Industrielle Cloud, die Asset Administration Shell, Catena-X und Manufacturing-X sowie der Vehicle Electric Container (VEC) dienen als Rahmen und schaffen die Voraussetzungen für neue Lösungsansätze und Innovationen in diesem Bereich.

Themenschwerpunkte des Bordnetze Digital Kongress 2024

Der Kongress richtet sich an Entwickler und technische Experten aus der gesamten automobilen Wertschöpfungskette, einschließlich OEMs, Tier-n-Zulieferern, Herstellern von Entwicklungswerkzeugen oder Bauelementen und Dienstleistern.

Zusammengefasst sind die Top-Themen:

  • Digitales Produktmodell: Umfassendes digitales Produktmodell für die gesamte Leitungssatz-Wertschöpfungskette.
  • Digitaler Zwilling: Integration und Zusammenspiel verteilter digitaler Modelle im Lebenszyklus von Bordnetzen.
  • Industrielle Cloud: Einbettung in übergreifende industrielle Cloud-Ökosysteme wie Catena-X, Gaia-X, Dataspaces und die I4.0-Verwaltungsschale.
  • Automatisierung und DIN 72036: Automatisierung der Leitungssatzfertigung sowie die Anwendung und Weiterentwicklung der DIN 72036.
  • Digitalisierungsprojekte: Umsetzung von Digitalisierungsprojekten durch Systemanbieter.
  • Vernetzte Maschinen: Nutzung vernetzter Maschinen für eine optimierte Fertigung.
  • Datenrückfluss: Effiziente Rückführung von Daten aus der Fertigung zur Verbesserung von Prozessen und Produkten.

Die Einreichungsfrist für Beiträge endete am 30. April 2024. Wir danken allen, die ihre Beiträge eingereicht haben.