Design

Factory.

The Spark for Human-Centered Innovation Through Co-Creation and Creativity

Design Factory

Die Learning by Doing Plattform

Die Design Factory bietet einzigartige Lernformate, die es Studierenden und Industriepartnern ermöglichen, die human-centered Methode Design Thinking anhand einer realen Problemstellung zu durchlaufen. Ziel ist es, gemeinsam innovative Lösungen für konkrete Fragestellungen zu entwickeln. Die Kooperationen ermöglichen einen Perspektivenwechsel und helfen so, vermeintlich bekannte oder gänzlich neue Fragestellungen neu zu betrachten. Unterstützt werden die Teilnehmenden hierbei von Coaches & Mentoren der ARENA2036 und der Universität Stuttgart. Auf diese Art und Weise fördern wir praktische Erfahrungen in einem sicheren Umfeld wo Ausprobieren, Fehlermachen sowie außergewöhnliche Ideen mehr als willkommen sind.

Design Thinking – das Kernelement

Der ganzheitliche Design Thinking Ansatz mit seinem Mindset, Prozess und seinen Tools stellt die Basis dieses Formats dar. Hierbei stellt der Mensch als Innovator und Teammitglied die wertvollste Ressource dar genauso wie der User und seine Bedürfnisse, welche es in der Tiefe zu verstehen gilt.

Mindset – der Spirit für Innovationen

Die Design Factory fördert aktiv eine hands-on Mentalität genauso wie eine aktiv gelebte Fehlerkultur. Hierbei ist eine gesunde Portion an Optimismus, Vertrauen sowie das Erforschen unbekannter Sachverhalte unerlässlich. Teilnehmende müssen klar Kommunizieren, dürfen vor Wissenslücken nicht zurückschrecken und sollen mutig Lösungen testen und iterieren. Für die Teamdynamik ist es entscheidend sich in die Sichtweise des anderen hineinversetzen zu wollen genauso wie Empathie zu den Stakeholdern und deren Bedürfnissen aufzubauen.

Iterativer Prozess – das Koordinatensystem

Der iterative Prozess beginnt mit dem Aufbau von Empathie für die „Schmerzpunkte“ und Probleme der betroffenen Stakeholder. Der zweite Teil besteht darin durch verschiedenste Kreativtechniken Lösungen zu generieren und diese, als Prototyp visualisiert, mit den Stakeholdern zu testen.

Der Raum – das Herzstück

„Raum“ steht in der Design Factory für mehr als nur eine inspirierende Umgebung in der ARENA2036. Er steht für eine Atmosphäre, wo Hinterfragen, Andersdenken, Spaß und verrückte Ideen erlaubt sind. In diesem Raum soll das geforderte Mindset geschult und gelebt sowie Theorie und Praxis vereint werden.

Nachhaltigkeit

Thematisch orientiert sich die Design Factory momentan am Thema Nachhaltigkeit, wobei dieses sowohl ökologische, ökonomische als auch soziale Inhalte miteinschließt.

Was sagen die Industriepartner?

 

„Design Thinking bringt die Möglichkeit für Unternehmen neue, kreative und andere Ansätze für gewisse Herausforderungen zu sehen.”
„Die Lösung war definitiv out of my box”
„Eine neue Sichtweise auf alte Probleme löst schon einiges.”

 

Was sagen Studierende?

 

"Eine Fabrik, die Zukunft produziert. Die Perspektiven der Menschen verstehen”
„Design Factory gibt einem die richtigen Werkzeuge an die Hand, die den Ideenfindungsprozess zu einer rustikalen Idee einleiten und diese in einen pitch-tauglichen Prototypen umwandeln.“

Wie kann ich mitmachen?

 

Industriepartner können jederzeit ein Ticket für das nächste Semester erwerben. Dieses beinhaltet die Bereitstellung einer Challenge sowie die aktive Beteiligung über das Semester hinweg.

Studierende der Universität Stuttgart können sich während der Anmeldephasen für die Schlüsselqualifikation anmelden.

Interessenten, die den Prozess gerne als Mentoren ein Semester lang begleiten wollen, können sich jeder Zeit melden.

Mehr Informationen

 

Institut für Entrepreneurship und Innovationsforschung
Ansprechpartner: Ferran Giones

Die Design Factory steht im engen Austausch mit dem globalen Netzwerk der Design Factories
Link zum Globalen Netzwerk