Verwaltungs­schale für den

Leitungssatz

Umsetzung der Verwaltungsschale als interoperabler Digitaler Zwilling für die Wertkette des Leitungssatzes.

Ihr Ansprechpartner

Christian Kosel

ARENA2036 e.V.

Ergebnisse des Projekts

Auf dieser Seite bieten wir einen kompakten Überblick über die Ergebnisse des Projekts.

Verwirklichung einer interoperablen digitalen Wertschöpfungskette durch die Implementierung eines standardisierten digitalen Zwillings.

 

Wie kann die Verwaltungsschale als standardisierter digitaler Zwilling mit den vorhandenen Datenstandards aus dem Kontext des Leitungssatzes erfolgreich verknüpft werden?

Diese Fragestellung wurde im Rahmen des Projektes VWS4LS adressiert und dessen Ergebnis auf dem Bordnetzkongress am 21. September 2023 in Landshut präsentiert.

Schwerpunkt des präsentierten Inhalts lag auf:

  • Das Ziel und die Eigenschaften der Verwaltungsschale
  • Vorteile einer Implementierung der Verwaltungsschale in die Wertschöpfungskette des Leitungssatzes
  • Wie können etablierte Branchenstandards (VEC und KBL) mit der Verwaltungsschale interagieren
  • Entwicklung einer Companion Specification (OPC-UA) für die Kabelbaumproduktion

Zur Präsentation

 

Teilprojekt 5 - Integration von Verwaltungsschalen / Verbundkomponenten

 

In Teilprojekt 5 wurden Umsetzungskonzepte für die Integration und die Verknüpfung von Verwaltungsschalen erarbeitet.


Arbeitspaket 5.1 - Analyse von Anforderungen an Verbundkomponenten für Produkte und Ressourcen, an die Verwaltungsschalen

Dieses Dokument beschreibt die Anforderungen an TP5 („Integration von Verwaltungsschalen“), welche im Rahmen von AP5.1 ermittelt wurden. Die Anforderungen wurden auf Basis einer Workshop-Reihe ermittelt, um ein gemeinsames Verständnis für den Fokus und Inhalt von TP5 zu erlangen. Das Ziel der Anforderungen ist es folglich, sicherzustellen, dass das Teilprojekt gemäß den Bedürfnissen und Erwartungen aller Beteiligten geplant und umgesetzt wird. Sie sollen als Leitfaden für das gesamte Teilprojekt dienen und eine erfolgreiche Umsetzung gewährleisten.

Link zur Ergebnisdokumentation


Arbeitspaket 5.2 - Verbundkomponenten für den Kabelbaum

Dieses Dokument beschreibt die Ableitung und Definition der Verbundkomponente (VBK) „Produkt“ (Leitungssatz). 

Grundlage für die VBK sind dabei zunächst die relevanten Beziehungen zwischen den beteiligten Verwaltungsschalen bzw. zwischen Elementen dieser Verwaltungsschalen. Diese Beziehungen wurden im Rahmen von AP5.2 ermittelt, wobei die Analyse notwendiger Beziehungen von den Ergebnissen des PPR-Workshops ausging, in dem relevante Assets und Verwaltungsschalen (unter anderem) für die Abbildung des Leitungssatzes analysiert wurden. Abbildung 1 zeigt eine Übersicht über die relevanten Verwaltungsschalen, welche zur Analyse der Beziehungen herangezogen wurden.

Link zur Ergebnisdokumentation


Arbeitspaket 5.3 - Verbundkomponente Ressource (Produktionsmittel)

Dieses Dokument beschreibt die Ableitung und Definition der Verbundkomponente (VBK) „Ressource“ (Produktionsmittel). Zur Ableitung wurden zunächst zwei Beispiel-Ressourcen analysiert, die typische Vertreter der Produktionsmittel in der Domäne „Leitungssatz“ darstellen. Diese Beispiel-Ressourcen werden in Abschnitt 2 genauer vorgestellt. Basierend auf diesen Ressourcen wurden im Rahmen von AP5.3 typische Use Cases analysiert, die auf Basis des Konzepts der Verbundkomponente realisiert werden können bzw. für die die Beziehungen zwischen den einzelnen Teilen der Verbundkomponente
relevant sind.

Link zur Ergebnisdokumentation